Vortrag MCOW bei Geo Data

GEO DATA macht Kommunen, Städte und Landkreise fit für die digitalisierte Zukunft

September 2019. Zwischen Feldern und Kühen erlebte der Marketing Club Ostwürttemberg bei seinem Unternehmensbesuch der GEO DATA GmbH im September sein digitales Wunder. Unternehmenschef Rudi Feil stellte am Firmensitz in Westhausen seine Mission einer breitbandbasierten Kommunikation vor. Die Ausbreitung von Glasfasernetzen ist das Netz der Zukunft, da ist sich Feil sicher. Vor allem in der öffentlichen Verwaltung und im Bankensektor kann davon enorm profitiert werden. Es entstehen sogenannte Smart Cities, die viele Bereiche dank konvergenter Netze wirtschaftlich managen können.

 

Wie das ganz genau aussehen wird, werden Besucher und Kunden der GEO DATA GmbH schon bald am Unternehmensstammsitz erleben können. Ein Neubau, der 60 Mitarbeitern Platz bietet, ist im Entstehen und soll bis Anfang kommenden Jahres fertiggestellt sein. Das Gebäude wird Büros, Seminarräume, ein Kino zur Vorführung neuer Technologien mit bewegten Bildern sowie ein Eventzentrum beherbergen. In diesem soll – wie in einer Smart City – intelligente Beleuchtung integriert sein. Diese kann über WLAN verfügen, bestimmte Bereiche überwachen oder dank LED-Technologie besonders sparsam und effizient Räume erhellen. Es wird Beispiele für das Internet of Things (IoT) geben und die Parkplätze werden mit digitalen Sensoren ausgestattet sein.

„Wir haben bei GEO DATA intern schon fast alle Prozesse digitalisiert“, erklärte Rudi Feil. Fehlen zum Beispiel nötige Funktionen bei der von der Personalabteilung verwendeten Software, so machen sich die Mitarbeiter gemeinsam daran, den Bedarf zu definieren. Und dann wird umgesetzt. Die Software entwickelt GEO DATA selbst.

Sowieso, so erfuhren die rund 30 anwesenden Mitglieder des Marketing Clubs von Personalchefin Christa Wöllner, steht das gemeinsame Erarbeiten von Lösungen bei GEO DATA hoch im Kurs. Wöllner beschrieb den Gästen, was das Unternehmen seinen Mitarbeitern an Leistungen bietet: flexible Arbeitsverträge und -zeiten, eine firmeneigene Akademie, Mentorships, Gesundheitsprogramme und einen ganz speziellen Raum, in den sie die Gäste auch gleich einlud. Massagesessel und -liegen, ein Tischkicker und Aroma-Duft-Lampen dienen der Entspannung. „Der Raum wird aber auch gerne für Besprechungen genutzt, sofern er frei ist“, so Wöllner.

Das Engagement des Unternehmens, das seit seiner Gründung im Jahr 1990 in den Bereichen Softwareentwicklung, Glasfaserberatung, Netzplanung und Netzausbau tätig ist, wurde mit zahlreichen Auszeichnungen bedacht. Darunter „Top Arbeitgeber“ der Jahre 2017 und 2019 oder „Deutschlands aktivste Unternehmen“ im Jahr 2017.

Geschäftsführer Rudi Feil stellte seinen Gästen auch das kürzlich gegründete Zentrum für digitale Entwicklung (ZDE) vor. „Die Partner in diesem Netzwerk haben verschiedene Schwerpunkte und bringen gemeinsam smarte Städte, Kommunen und Landkreise voran“, beschrieb Feil das Aufgabenfeld des Zentrums. Das ZDE soll unter anderem Strategien für die Weiterentwicklung der Smart Cities erarbeiten.

Nach der Vorstellung des Unternehmens, die von einem Rundgang durch das nach Feng Shui erbaute Gebäude ergänzt wurde, konnten sich die Mitglieder des Marketing Clubs bei einem gemeinsamen Abendessen in der Cafeteria von GEO DATA über ihre eigenen Vorstellungen zu den Städten der Zukunft austauschen.